Über­flieger

Es ist so warm, dass die Bie­nen nach der Winter­ruhe mal wieder vor die Tür können. Dazu das passende Video.

Advent #1

Der Tradition fol­gend, sitzen auch heute noch zahl­lose Imker an stillen Abenden da und machen aus dem in der Sai­son ge­wonnenen Wachs Ker­zen. Die dann nicht nur gut aus­sehen und von hand­werk­lichem Geschick zeu­gen, son­dern auch noch ganz wunder­bar duf­ten, wenn sie ent­zündet wer­den.

Honeymoon!

Bienen zu halten hat einen großen Vorteil: Man kann ab und zu was einsammeln! Kann man zwar auch, wenn man einen Hund hat, aber das Bienenerzeugnis verkauft sich in der Regel etwas besser.
Dafür ist der Aufwand bei den Bienen etwas größer. Bloß eine kleine Tüte zücken und "Rein damit!" rufen reicht für uns Imker nicht aus.

Simpl gibt Gas!

Betroffenheitsfanatikern und Gutmenschen wird ja immer ganz wohlig um Herz, wenn sie sich über das BIENENSTERBEN verbreiten dürfen. Dann wird gerne Einstein falsch zitiert,  die Menschheit dem Untergang geweiht und über die böse Landwirtschaft geschimpft. Die, als verantwortlich für Monokulturen und Pestizideinsatz,  ja generalverdächtig und somit neben dem Klimawandel, Massentierhaltung und Umweltverschmutzung eben auch für das Bienensterben zuständig ist. Das weiß man, spätestens seit 'More than Honey' auf ARTE & Co.....

Imker sind auch nur Menschen

"Der Imker lebt immer in der Hoffnung"
Diesen ebenso schö­nen wie rich­tigen Sinn­spruch schreibe ich aktuell auf meine Auto­gramm­karten. Also, "schriebe ich", müsste es rich­tig heißen, denn ich lebe nicht nur in der Hoff­nung, sondern  -was die Nach­frage nach Auto­gramm­karten von Imker Simpl angeht-  auch im Kon­junk­tiv.

Seminar, Teil II

Nach dem Ini­tiations-­Ritus der letz­ten Woche folgte am fol­gen­den Sams­tag dann der erste Praxis-­Teil. Machen wir zur Aus­nahme mal wenig Wor­te und lassen Bil­der wir­ken